Naturschutzbund Aalen e.V. - Insektensterben


Insektensterben – Tatsache, Ursache, Chefsache?

Aurorafalter (Anthocharis cardamines L.)
© NABU
Der Rückgang der Anzahl aller unserer Insekten ist in der

Fachwelt seit weit über einem Jahrzehnt bekannt und in der wissenschaftlichen Literatur vielfach dokumentiert. Erst nach der Veröffentlichung einer umfassenden Literatur-Recherche des NABU fand dieser Befund bei unseren Politikern Akzeptanz, nachdem diese Tatsache lange Zeit in Frage gestellt wurde.


  
Der Verlust von Lebensräumen (Biotopen) ist eine der beiden 

gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens Harris)
© NABU
 
 Hauptursachen für den Rückgang unserer Tier-und Pflanzenwelt. Die Erhaltung und Steigerung unseres Lebensstandards führt zu einem immer größeren Landschaftsverbrauchs, der Tieren und Pflanzen immer weniger Platz zum Leben lässt. Dieser Entwicklung muss und kann gegengesteuert werden.



 
Die vielfältigen Naturräume, die wir heute vorfinden, sind 
silbergrauer Bläuling (Lysandra coridon Poda)© NABU
durch Kultivierung unserer ursprünglichen Wald-Landschaft entstanden. Sie können nur durch laufende Pflegemaßnahmen erhalten werden, andernfalls entwickeln sie sich wieder zu Wäldern. Somit besteht zwischen Naturschutz und Landwirtschaft kein grundsätzlicher Wiederspruch. Allerdings trägt die Form unserer heutigen Landwirtschaft – gefördert durch eine falsche Subventionspolitik – massiv zum Rückgang nicht nur unserer Insekten bei. Ein Umdenken in der Agrarförderung ist dringend geboten: Erhalt und Schaffung von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen müssen finanziell belohnt werden.



 
Nachdem das Insektensterben in den Medien publik gemacht 
Schwalbenschwanz (Papilio machaon L.)© NABU
 wurde, sehen unsere Politiker endlich Handlungsbedarf. Es bleibt zu hoffen, dass die 30 Millionen Euro, die unsere Landesregierung zum Aufhalten des Insektensterbens vorgesehen hat, für wirksame Maßnahmen ausgegeben werden. Wenn man allerdings die vehemente Ablehnung der Vorschläge von Naturschutzverbänden durch einzelne Politiker in Betracht zieht, könnte mancher versucht sein, gewisse Parallelen aus der Geschichte vor 500 Jahren zu sehen – die Ablasszahlungen der Kirche zu Zeiten Luthers.

Text: Andreas Beck, NABU Aalen
 
blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum Müller)© NABU



Tagpfauenauge (Vanessa io L.)© NABU
 

 

Print Friendly and PDF