Keraamika

"Erinnerungen an meine Kindheit“.... Das war der Ansporn von Rötenberg-Bewohner Devran Cimenlik, der ein Zeichen dafür setzten wollte, dass nichts dagegen spricht, etwas zu verfolgen, was man leidenschaftlich, seit Kindesalter, macht. Für ihn ist es, das Tanzen.

Zusammen mit seiner Tanzgruppe „Keraamika“ (u.a. bekannt aus „Got to Dance“ Pro7 und Vize-Weltmeister in Japan) war es für ihn an der Zeit, seine Fähigkeiten wieder dahin zurück zu bringen, wo alles begonnen hatte.
Schon vor mehreren Jahren, als Devran noch im Kindesalter war, fanden regelmäßige Tanz-Sessions im Treffpunkt auf dem Rötenberg statt. Diese waren ihm besonders wichtig. „Meine Schwester Deniz hat uns damals unterrichtet. Schade, dass jetzt nicht mehr so viel getanzt wird.“- bedauert er. Grund genug um Eigeninitiative zu ergreifen!

Im Dezember 2015 sprach er Heidrun Zürger, Leitung Jugendbereich, vom Treffpunkt Rötenberg darauf an, ob es möglich wäre ein, gemeinsames Tanz-Projekt im Treffpunkt Rötenberg durchzuführen. Damit rannte er offene Türen ein, und das Kooperations-Projekt „Back to the roots – HipHop Workshops“ wurde gemeinsam geplant und am Samstag, den 21. Mai 2016 im Treffpunkt Rötenberg (der Stadt Aalen) durchgeführt. Finanziell ermöglicht durch den „Förderverein Stadtteilarbeit Rötenberg e. V.“ .
Devran konnte, gemeinsam mit einem Teil seiner Tanzkollegen, Pam und Rasim, und MitarbeiterInnen des Treffpunkts Rötenberg, genau an demselben Ort, an dem er seine Leidenschaft entdeckte, drei Stunden lang seine jahrelang erlernten und ausgebauten Fähigkeiten im HipHop an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene weitergegeben.
Egal ob in einer Choreographie oder im Freestyle tanzen, ob Oldschool Bounce, New School Flow, die Freude und der Spaß dabei, waren den Coaches und Besuchern ins Gesicht geschrieben.
Während der Workshops erkannte man genau, dass in der HipHop-Kultur Alter, Geschlecht und Religion keine Rolle spielen. In einer Welt, in der schlechte Nachrichten längst keine Seltenheit mehr sind, ist es vor allem wichtig, den Kindern und Jugendlichen beizubringen, dass es keine Grenzen in den eigenen Träumen und Wünschen gibt. Im Tanzen entwickelt man seine eigene Sprache. Eine wortlose Sprache, die man auf der ganzen Welt kennt. Eine Sprache, die verbindet und Barrieren sprengt.

Ganz nach dem Motto „Wo das Tanzen Zuhause ist“ unterrichten, unter anderem Devran, Rasim und Pam im neueröffneten „Keraamika’s House of Dance“ in der Bahnhofstrasse 78 in Aalen. Wer Interesse hat die spannenden HipHop-Tanzarten näher kennenzulernen, kann von Montag bis Freitag einen der vielen Kurse direkt in der Tanzeinrichtung besuchen. Mehr Infos unter www.keraamika.de, sowie im Facebook unter Keraamika´s – House of Dance.

(Devran Cimenlik, Pamela Janousch)


                                                                © Keraamika
 © Keraamika

 © Keraamika

Print Friendly and PDF